Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21337

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. 105a in scrin.Codex257 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r = Notiz (Nachtrag, Anf. 17. Jh.)
Bl. 1v, 4v?, 24v-26v, 149r-154v, 239r-257v = leer
Bl. 2r = Vorbesitzereinträge
Bl. 2v–4r = Bibelsprüche über gerechtes Richten
Bl. 5r–24r = Hermann Langenbeck: Traktat 'Wo Hamborch in eyn ist gekamen unde mit wat Privilegien begavet' (mit erweitertem Schluss)
Bl. 27r–148v = Hermann Langenbeck: Hamburger Stadtrecht von 1497
Bl. 155r–238v = Die 4 ältesten Hamburger Rezesse von 1410, 1458, 1483, 1529

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße270 x 200 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahl1
Zeilenzahlwechselnd
Entstehungszeit1460–1540 (Brandis S. 180)
Schreibsprachend. (Brandis S. 180)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Tilo Brandis, Die Codices in scrinio der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 1-110 (Katalog der Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg VII), Hamburg 1972, S. 180. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Katrin Janz-Wenig, Anja Peters
März 2021