Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21342

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Oxford, Taylor Institution, MS 8° G.2.Codexnoch 171 Blätter

Inhalt 

Bruder Philipp: 'Marienleben' (O)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße145 x 105 mm
Schriftraum105 x 75 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl22-26
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Gärtner S. 220)
Schreibsprachend. (Gärtner S. 220)

Forschungsliteratur 

AbbildungenGärtner/Ostermann S. 249 [= Vorderspiegel], S. 251 [= Bl. 1r] (jeweils in Farbe)
Literatur
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 220 (Nr. 78). [online]
  • Neil R. Ker, Medieval Manuscripts in British Libraries, Bd. V: Indexes and Addenda, ed. by I. C. Cunningham and A. G. Watson, Oxford 2002, S. 24 (Nr. 293).
  • Kurt Gärtner und Christina Ostermann, Oxford, Taylor Institution Library, MS. 8° G.2. A Low German Version of Bruder Philipp's Marienleben, in: Oxford German Studies 46 (2017), S. 248-255. [online]
  • Christina Ostermann, Bruder Philipps 'Marienleben' im Norden. Eine Fallstudie zur Überlieferung mittelniederdeutscher Literatur (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 157), Berlin/Boston 2020, S. 39, 52f., 66f.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Dorothea Heinig (Marburg), Juni 2020