Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21509

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Tübingen, Universitätsbibl., Cod. Mc 341CodexI + 311 Blätter

Inhalt 

Hermann Kappel von Mühlhausen: 'Hubrilugus'-Vokabular

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Schriftraum245 x 150 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl37-46
BesonderheitenGeschrieben von Johannes de Bylstein, Scholar in Gruningen [Markgröningen] (vgl. Bl. 1r, 308r); mit Federzeichnungen, z.T. mit koloriert
Entstehungszeit1463 (vgl. Bl. 1*r)
Schreibsprachesüdwestdt.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Gerhardt Powitz, Hubrilugus und Huwilogus, in: ZfdA 93 (1964), S. 226-238, hier S. 232f. (mit Teilabdruck des Prologs).
  • Gerhardt Powitz, Kappel, Hermann, von Mühlhausen, in: 2VL 4 (1983), Sp. 993f., hier Sp. 993.
  • Gerd Brinkhus und Arno Mentzel-Reuters, Die lateinischen Handschriften der Universitätsbibliothek Tübingen, Teil 2: Signaturen Mc 151 bis Mc 379 sowie die lateinischen Handschriften bis 1600 aus den Signaturengruppen Mh, Mk und aus dem Druckschriftenbestand (Handschriftenkataloge der Universitätsbibliothek Tübingen 1,2), Wiesbaden 2001, S. 236f. [online]
Archivbeschreibung---
September 2009