Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21641

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 2° Ms. hist. 5bFragment8 Bruchstücke von ursprünglich 3 Blättern

Inhalt 

Hans von Westernach: 'Lied von der Schlacht bei Seckenheim' (Ks)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 225 mm
Schriftraum250 x 200 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28
Entstehungszeitum 1500 (Vogel S. 10)
Schreibspracherheinfrk. (Vogel S. 11)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Ulrich Müller, Hans von Westernach, in: 2VL 3 (1981), Sp. 463f. (ohne dieses Fragment).
  • Birgit Studt, Fürstenhof und Geschichte. Legitimation durch Überlieferung (Norm und Struktur 2), Köln/Weimar/Wien 1992, S. 102.
  • Peter Vogel, Manuscripta Historica (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 4,3), Wiesbaden 2000, S. 10f. [online]
  • Brigitte Pfeil, Panegyrik am Heidelberger Hof und die Wechselfälle der Handschriftenüberlieferung. Zum Kasseler Fragment von Hans von Westernachs 'Lied von der Schlacht bei Seckenheim', in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA. Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 393-415 (mit Abdruck).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine, Brigitte Pfeil
jw, Oktober 2013