Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21842

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Klosterneuburg, Stiftsbibl., Cod. 489Codex268 Blätter

Inhalt 

Lateinische Sammelhandschrift, darin:

Bl. 63r-92v = Predigtentwürfe und -exzerpte, lat./dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße293 x 210 mm
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh.; Bl. 128r-268r geschrieben 1385 von Bartholomaeus in Wien

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Hermann Pfeiffer und Berthold Černík, Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca Canonicorum Regularium s. Augustini Claustroneoburgi asservantur, Bd. 3-6 [handschriftl.], [o.J., Anfang 20. Jh.], hier Bd. 3, S. 262-264. [online]
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), Juli 2009