Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21915

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 373Codex69 Blätter

Inhalt 

Medizinische Sammelhandschrift, darin:
Bl. 9vb = Diebssegen

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
EntstehungszeitSegen: 14. Jh. (Steinmeyer S. 312)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Elias Steinmeyer, Ein Diebssegen, in: ZfdA 27 (1883), S. 311f. (mit Abdruck des Segens). [online]
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. I,1: Codices num. 1-2329 complectens (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis III,1), München 1892, S. 99. [online]
  • Verena Holzmann, "Ich beswer dich wurm und wyrmin ...". Formen und Typen altdeutscher Zaubersprüche und Segen (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 36), Bern u.a. 2001, S. 145f. (Nr. 29).
  • Eleonora Cianci, Incantesimi e benedizioni nella letteratura tedesca medievale (IX-XIII sec.) (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 717), Göppingen 2004, S. 308 (Nr. 181).
Archivbeschreibung---
Dorothea Heinig (Marburg), November 2009