Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21918

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hermannstadt / Sibiu, Brukenthal-Nationalmuseum, Ms. 759CodexI + 278 Blätter

Inhalt 

Antiphonar (mit deutschsprachigen Interlinearglossen)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße635 x 410 mm
Entstehungszeitspätes 14. Jh. (Schullerus S. 309)

Forschungsliteratur 

AbbildungenPapahagi/Dincă/Mârza Abb. 13e [= Bl. 1r?] (in Farbe)
Literatur
  • Adolf Schullerus, Geschichte des Gottesdienstes in der siebenbürgisch-sächsischen Kirche, in: Archiv des Vereines für siebenbürgische Landeskunde 41 (1928), S. 299-522, hier S. 308f.
  • Balázs J. Nemes, Mittelalterliche deutsche Handschriften in Rumänien. Erschließung, Katalogisierung und Verwertung für eine regional orientierte Literaturgeschichte (Eine Projektidee), in: Deutsch im interkulturellen Begegnungsraum Ostmitteleuropa, hg. von Ernest W. B. Hess-Lüttich gemeinsam mit Anita Czeglédy und Ulrich H. Langanke (Cross Cultural Communication 19; Publikationen der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik 14), Frankfurt a.M. 2010, S. 169-196, hier S. 183, Anm. 60. [online]
  • Cora Dietl, Kronstadt [B. Kirchen], in: Lexikon der regionalen Literaturgeschichte des Mittelalters: Ungarn und Rumänien, hg. von Cora Dietl und Anna-Lena Liebermann unter Mitwirkung von Mary-Jane Würker und András Balogh (Lexikon der regionalen Literaturgeschichte des Mittelalters 1), Berlin/Boston 2015, S. 219-221, hier S. 220.
  • Adrian Papahagi, Adinel-Ciprian Dincă, în colaborare cu Andreea Mârza, Manuscrisele medievale occidentale din România: Census, Iaşi 2018, S. 170f. (Nr. 499).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Hs. trug früher auch die Signaturen H. K. B. XIX a. b. bzw. IX Q. a. 1.
Balázs J. Nemes (Freiburg i. Br.), trk, Oktober 2019