Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21980

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Altenburg (Thür.), Staatsarchiv, ohne Sign. [verschollen]Fragment1 (?) Blatt

Inhalt 

Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (mit Glosse) (unklar, ob Land- oder Lehnrecht) (Oppitz Nr. 12)

Kodikologie 

Beschreibstoffs. u. Ergänzender Hinweis
Blattgrößeunbekannt
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahlunbekannt
Zeilenzahlunbekannt
Entstehungszeitunbekannt
Schreibspracheunbekannt

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wilhelm Engel, Rez. zu: Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften [...], Weimar 1931/34, in: Zeitschrift des Vereins für thüringische Geschichte und Altertumskunde 39 (1935), S. 368-370, hier S. 369. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 339 (Nr. 12).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch'sche Glosse (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VII,3), Hannover 2002, S. 1523 (Nr. 3). [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDas Fragment ist von einem Bucheinband abgelöst worden; es dürfte sich daher vermutlich um ein Pergamentfragment handeln.
Mitteilungen von Sine Nomine, Ulrich-Dieter Oppitz
Juli 2017