Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 21984

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Aufhausen (bei Regensburg), Nerianerinstitut, Ms. 3Codex130 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-50r = 'Buch der Könige'
Bl. 51v-59r = Register
Bl. 60r-130r = 'Schwabenspiegel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 220 mm
Schriftraum210 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29
Besonderheitenvier kolorierte Zeichnungen
Entstehungszeit1449 (Bl. 130v)
Schreibspracheobd. (Oppitz S. 344)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels XIV (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 121, X. Abhandlung), Wien 1890, S. 4-6 (Nr. 335 1/2). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 177 (Nr. 792 [Metten]) identisch mit S. 229 (Nr. 1016 [Regensburg]).
  • Alfred Hübner, Vorstudien zur Ausgabe des Buches der Könige in der Deutschenspiegelfassung und sämtlichen Schwabenspiegelfassungen (Abhandlungen der Gesellschaft der Wiss. zu Göttingen, phil.-hist. Klasse, III,2), Berlin 1932, S. 30 (D 3).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 344 (Nr. 25).
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 2 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Januar 2015