Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22003

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Stadtarchiv, Reichsstadt - Selekt Schätze Nr. 71/9CodexII + 144 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-123r = 'Augsburger Stadtbuch' (Oppitz Nr. 51)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße315 x 205 mm
Schriftraum245 x 165 mm
Spaltenzahl1
BesonderheitenMonogramm (Schreibernennung?) mit Datierung auf Bl. IIv: Matheus Swartz.
Entstehungszeit1552 (vgl. Bl. IIv)
Schreibspracheobd. (Oppitz S. 350)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Rolf Schmidt, Zum Augsburger Stadtbuch von 1276. Beschreibung der Originalhandschrift und der in Augsburg liegenden Abschriften des Augsburger Stadtbuchs, in: Zeitschrift des historischen Vereins für Schwaben 70 (1976), S. 80-179, hier S. 133f. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 350 (Nr. 51).
  • Lucas Wüsthof, Schwabenspiegel und Augsburger Stadtrecht (Monumenta Germaniae Historica. Schriften 73), Wiesbaden 2017, S. 343.
Archivbeschreibung---
Mai 2018