Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22022

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Staatsarchiv, ohne Sign. [verschollen]Codex231 Blätter

Inhalt 

Bl. 1 = Kirchenrecht Bischof Wenzels (Ende 16. Jh.)
Bl. 3-11 = Register zum Systematischen Schöffenrecht (am Anfang defekt)
Bl. 12-109r = 'Systematisches Schöffenrecht'; darin:
Bl. 23-24 = Schreiben Kaiser Sigismunds an die Stadt Prag
Bl. 99v-101v = Prozess zwischen Christus und dem Teufel
Bl. 110r = Notizen über die Sechs, die 1356 das Breslauer Landrecht bearbeiteten
Bl. 111-119 = Register 351 Artikel
Bl. 123-180r = 'Breslauer Landrecht' (in 364 Artikeln)
Bl. 183-187 = Register Landrecht
Bl. 188-216 = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' (Lehnrecht)
Bl. 217-223r = Register Schöffenrecht
Bl. 224 = Notizen über König Albrechts Einzug in Breslau (1438), seinen Tod und Tod Herzog Konrads von Schlesien (1447)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeFolio
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Oppitz S. 404)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 404)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 404f. (Nr. 250).
Archivbeschreibung---
Februar 2012