Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22381

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Stiftsarchiv, Fragm. Fab. IVFragment1 Doppelblatt

Inhalt 

'Pfäferser Passionsspielfragment'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[170-175 x 130-135 mm]
Schriftraum155-160 x 125 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl39-47
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Besonderheitenteilweise neumiert
Entstehungszeit1. Drittel 14. Jh.
Schreibspracheöstl. Hochalem.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments [= vollständig]
  • Amann S. 237f. [= vollständig]
Literatur
  • Romain Jurot unter Mitarbeit von Rudolf Gamper, Katalog der Handschriften der Abtei Pfäfers im Stiftsarchiv St. Gallen, Dietikon-Zürich 2002, S. 64-66 (zum Fragment S. 65). [online]
  • Klaus Amann (Hg.), Das Pfäferser Passionsspielfragment. Edition, Untersuchung, Kommentar (Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe 74), Innsbruck 2010.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Klaus Amann (Innsbruck), März 2012