Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22390

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Greifswald, Universitätsbibl., Ms. 767 (früher Ms. germ. fol 6)CodexI + 129 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-98rb = 'Meißner Rechtsbuch'
Bl. 99ra-128va = Johannes von Buch: 'Richtsteig Landrechts'
Bl. 128va-129rb = Prozessformel und Schöffensprüche aus Magdeburg

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 220 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeitum 1443-1453 (Oppitz S. 539)
Schreibsprachend. (Oppitz S. 539)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 539 (Nr. 633).
  • Jürgen Geiß, Mittelalterliche Handschriften in Greifswalder Bibliotheken. Verzeichnis der Bestände der Bibliothek des Geistlichen Ministeriums (Dombibliothek St. Nikolai), der Universitätsbibliothek und des Universitätsarchivs, Wiesbaden 2009, S. 233f. [online]
  • Vladimír Spáčil, Libuše Spáčilová, Míšeňská Právní Kniha. Historický kontext, jazykový rozbor, edice / Das Meißner Rechtsbuch. Historischer Kontext, linguistische Analyse, Edition, Olomouc 2010, S. 167.
Archivbeschreibung---
Jürgen Wolf, Mai 2021