Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22449

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Luxemburg, Archives nationales, A-XXIX-1217CodexI + 261 Blätter, Sammelband aus zehn Teilen

Inhalt 

lat.; dt. nur:
Teil IV (Bl. 142):
Bl. 142r = Puer Iesus
Bl. 142v = Andachtsbild (Jesuskind mit den fünf Wunden, das Kreuz umarmend, und arma Christi), darunter Neujahrsgruß, 4 Verse
Teil IX (Bl. 231-242):
Bl. 242va = Rezept, um weißen Wein in roten zu verwandeln (Ergänzung zu Gottfried von Franken: 'Pelzbuch', lat.)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 210 mm
EntstehungszeitMitte 15. Jh.
SchreibspracheNeujahrsgruß: mittelrhein.; Rezept: moselfrk. (Falmagne/Deitz Teil 2, S. 449)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFalmagne/Deitz Teil 1, Abb. 109 [= Bl. 142v (in Farbe)]
Literatur
  • Thomas Falmagne unter Mitwirkung von Luc Deitz, Die Echternacher Handschriften bis zum Jahr 1628 in den Beständen der Bibliothèque nationale de Luxembourg sowie der Archives diocésaines de Luxembourg, der Archives nationales, der Section historique de l'Institut grand-ducal und des Grand Séminaire de Luxembourg, Teil 1: Quellen- und Literaturverzeichnis, Einleitung, Abbildungen, Teil 2: Beschreibungen und Register, Wiesbaden 2009, Teil 1, Abb. 109-112, Teil 2, S. 446-469, hier bes. S. 447 (Teil IV), 448 (Teil IX), 461 (Teil IV, mit Abdruck der Verse), 468f. (Teil IX).
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), Dezember 2012