Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22460

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Amberg, Provinzialbibl., 4° Ms. 50Codex266 Blätter

Inhalt 

Klarissinnen Gebetbuch, lat.-dt.; darin dt. u.a.: 
Bl. 189r-192v = Pseudo-Anselm von Canterbury: 'Admonitio morienti', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße85 x 63 mm
Schriftraum60 x 50 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl13
Entstehungszeit15. Jh. (Euling Bl. 1); 14./15. Jh. (Jung S. 34*)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Eugen Schmid, Handschriftliches Klarissinnen-Gebetbuch aus dem 14.-15. Jahrhundert, in: Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg 65 (1915), S. 1-20 (mit Edition der Admonitio morienti).
  • Bettina Jung, Das Nürnberger Marienbuch. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 55), Tübingen 2004, S. 34*.
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 2 Bll.
Ergänzender HinweisVgl. zu dieser und weiteren Handschriften der 'Admonitio morienti' Klaus Graf in: Archivalia vom 21. Februar 2021 https://archivalia.hypotheses.org/129783
Mitteilungen von Klaus Graf
Februar 2021