Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22547

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. IV Q 87Codex305 Blätter, Sammelband aus fünf Teilen

Inhalt 

Teil IV (Bl. 237-252), darin:
Bl. 237r-251r = Musterbriefe, lat. mit dt. Übersetzungen

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh., Teil V: 2. Hälfte 14. Jh. (Göber-Katalog Bl. 311)
Schreibspracheschles. (Pietsch)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Paul Pietsch, in: Heinrich Rückert, Entwurf einer systematischen Darstellung der schlesischen Mundart im Mittelalter. Mit einem Anhange enthaltend Proben altschlesischer Sprache, hg. von P. P., Paderborn 1878, S. 18 (Br.), Anhang S. 36f. (Abdruck von drei dt. Briefen, Bl. 237r bis 238r). [online]
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 20, Bl. 311-315, bes. Bl. 315. [online]
ArchivbeschreibungJoseph Klapper (1906)
Gisela Kornrumpf (München), Februar 2012