Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22578

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, Stadtbibl., Ms. 559 (früher Ms. 825)Codex

Inhalt 

Bl. 19r-36r = Margareta Ursula von Masmünster: 'Geistliche Meerfahrt'
Bl. 37r-v = Meister Eckhart (?): Sühnegebet (Pfeiffer II, Spr. 23)

Kodikologie 

EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Schmidtke S. 368)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Florenz Landmann, Zwei Andachtsübungen von Strassburger Klosterfrauen am Ende des Mittelalters, in: Archiv für elsässische Kirchengeschichte 6 (1931), S. 217-228. [online]
  • Dietrich Schmidtke, Geistliche Schiffahrt. Zum Thema des Schiffes der Buße im Spätmittelalter I, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 91 (Tüb. 1969), S. 357-385, hier S. 368, Anm. 39.
  • Freimut Löser, Oratio est cum deo confabulatio. Meister Eckharts Auffassung vom Beten und seine Gebetspraxis.in: Deutsche Mystik im abendländischen Zusammenhang. Neu erschlossene Texte, neue methodische Ansätze, neue theoretische Konzepte. Kolloquium Kloster Fischingen 1998, hg. von Walter Haug und Wolfram Schneider-Lastin, Tübingen 2000, S. 283-316, hier S. 303-305 (ohne diese Hs.).
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
ArchivbeschreibungAlfons Semler (1914) 20 Bll. [unter der früheren Signatur]
Mitteilungen von Eckhart Triebel
Balázs J. Nemes (Freiburg i. Br.), September 2013