Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2260

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Weimar, Hauptstaatsarchiv, Handschriftenfragment 306.2Fragment1 Blatt

Inhalt 

Johannes von Buch: 'Glosse zum Sachsenspiegel Landrecht' (Oppitz Nr. 1485d)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße325 x 238 mm
Schriftraumca. 230 x 145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl40
BesonderheitenKolumnentitel LI (für "Liber") auf jeder Seite
Entstehungszeit14. Jh. (Oppitz [1999] S. 226; Kaufmann [1999] S. 199)
Schreibsprachend. mit md. Formen (ostfäl.?) (Oppitz [1999] S. 226; Kaufmann [1999] S. 199)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 114 [127] (1997), S. 444-453, hier S. 445 (Nr. 1485d).
  • Frank-Michael Kaufmann, Zu zwei neu gefundenen Handschriftenfragmenten der Sachsenspiegelglosse, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 55 (1999), S. 199-204, hier S. 199-201. [online]
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Fragmente deutscher Rechtsbücher des Mittelalters, in: Sprache und Literatur des Mittelalters in den Nideren Landen. Gedenkschrift für Hartmut Beckers, hg. von Volker Honemann u.a. (Niederdeutsche Studien 44), Köln/Weimar/Wien 1999, S. 217-230, hier S. 226 (Nr. 1485d).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch'sche Glosse (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VII,3), Hannover 2002, S. 1548 (Nr. 183). [online]
Archivbeschreibung---
Barbara Stiewe, Oktober 2004