Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2263

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Weimar, Hauptstaatsarchiv, Cod. Fol. 9923 (b)FragmentEin Längsstreifen eines Blattes

Inhalt 

'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 1485b)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße325 x [68] mm
Schriftraum244 x [68] mm
Spaltenzahl<2>
Zeilenzahl23 (!)
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Oppitz S. 225)
Schreibsprachemd. mit obd. Wortformen (Oppitz S. 225)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Fragmente deutscher Rechtsbücher des Mittelalters, in: Sprache und Literatur des Mittelalters in den Nideren Landen. Gedenkschrift für Hartmut Beckers, hg. von Volker Honemann u.a. (Niederdeutsche Studien 44), Köln/Weimar/Wien 1999, S. 217-230, hier S. 225.
  • Franzjosef Pensel, Die deutschen Handschriften des Mittelalters und der Neuzeit (in Auswahl), Bd. 3: Handschriften im Thüringischen Hauptstaatsarchiv, im Goethe- und Schiller-Archiv und in der Haupt- und Pfarrkirche (Herderkirche) Weimar (Bibliographien und Kataloge der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu Weimar), Weimar 2000, S. 5 (irrtümlich als 'Sachsenspiegel' bezeichnet).
ArchivbeschreibungKurt Vogtherr (1934) 2 Bll. + (1936) 1 Bl. (irrtümlich als 'Sachsenspiegel' bezeichnet)
Barbara Stiewe, Oktober 2004