Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2265

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. Ser. nova 3263Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Rudolf von Ems: 'Weltchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße350 x [210] mm
Schriftraum228 x 188 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl38
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Menhardt [1960/61] S. 1483)
Schreibsprachealem. (Menhardt [1960/61] S. 1483)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Hermann Menhardt, Zur Weltchronik-Literatur, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 61 (1937), S. 402-462, hier S. 435f.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1483. [online]
  • Otto Mazal und Franz Unterkircher, Katalog der abendländischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek. "Series nova" (Neuerwerbungen), Teil 3: Cod. Ser. n. 3201-4000 (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. IV,2,3), Wien 1967, S. 35f. [online]
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 86 (Nr. 55).
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1930) 2 Bll. + (1932) 2 Bll.
Barbara Stiewe, Juli 2005