Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22695

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. L II 22CodexII + 52 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-52r = hauptsächlich Zeichnungen, dazu immer wieder Notizen, u.a. aus Konrad Kyeser: 'Bellifortis' (Streuüberlieferung)
Bl. 52v = Blatt aus einer anderen Hs. über die Eigenschaften eines Januar-Geborenen (Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften, S. 211)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 220 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl2-13
BesonderheitenHs. besteht hauptsächlich aus Feder-Zeichnungen von Maschinen, Konstruktionen und Architektur
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 210)
Schreibsprachealem. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 212)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKat. dtspr. ill. Hss. Abb. 85 [= Bl. ], Abb. 86 [=
Literatur
  • Alfred Mutz, Mittelalterliche Maschinenentwürfe in einer unveröffentlichten Basler Handschrift, in: Humanismus und Technik 17 (1973), S. 57–78.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 4/2 (Lfg. 3/4) (Feuerwerks- und Kriegsbücher, von Rainer Leng), München 2009, S. 207, 208, 209, 210-213, 290f., 292 (Nr. 39.4.1) und Abb. 85-86. [online]
  • Regina Cermann, Der 'Bellifortis' des Konrad Kyeser (Codices manuscripti & impressi, Supplementum 8), Purkersdorf 2013, S. 6 (Anm. 5), 89 (Anm. 435), 94, 98 (mit Anm. 477).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann, Rebecca Wenzelmann
Dezember 2013