Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22725

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zeitz, Stiftsbibl., Frgm. ms. perg. germ. 144a-mFragment12 Stücke von mindestens 3 Doppelblättern

Inhalt 

'Zeitzer Legenda aurea'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößemind. 230 x <140> mm
Schriftraum210 x ca. <120> mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl34
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitfrühes 14. Jh. (Fasbender S. 8 [nach Karin Schneider])
Schreibsprachend. (Fasbender S. 9)

Forschungsliteratur 

AbbildungenHandschriften und frühe Drucke S. 23 [= Rückseiten der 4 Längsstreifen a-d (in Farbe)]
Literatur
  • Christoph Fasbender, Die 'Zeitzer Legenda aurea'. Fragmente einer unbekannten niederdeutschen Versübertragung, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 131 (2008), S. 7-17 (mit Abdruck der vier Längsstreifen).
  • Handschriften und frühe Drucke aus der Zeitzer Stiftsbibliothek, hg. von den Vereinigten Domstiftern zu Merseburg und Naumburg und des Kollegialstifts Zeitz [...] zusammengestellt und bearbeitet von Frank-Joachim Stewing (Schriftenreihe der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegialstifts Zeitz 3), Petersberg 2009, S. 22f. (Nr. 3) [Christoph Fasbender].
Archivbeschreibung---
April 2010