Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 22772

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stams, Stiftsbibl., Cod. 5Codex147 Blätter

Inhalt 

Bl. 147v = Briefe, Briefentwürfe

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße320 x 230 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit13. und 14. Jh. (Grebenc S. 5)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung im Internet [= Bl. 1r, 1r (Detail), 16v, 147v, 147v (Detail), 147v (Detail), 147v (Detail), 147v (Detail), Vorderer Deckel, Vorderer Deckel (Detail)]
Literatur
(Hinweis)
  • A. Harnack, Verzeichniss der Handschriften der Bibliothek des Stiftes Stams, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, Bd. 2 (Xenia Bernardina II,2), Wien 1891, S. 463-479, hier S. 467f. [online]
  • Maurus Grebenc, Zisterzienserstift Stams, Handschriftenverzeichnis (masch.), [Stams] 1966, S. 5-5b. [online]
  • Kurzinventar der illuminierten Handschriften bis 1600 in der Bibliothek des Zisterzienserstifts Stams in Tirol [Version 1] (Mai 2010), von Maria Theisen und Martin Roland. [online]
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), sw, Februar 2022