Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23174

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 0330mCodex133 Blätter

Inhalt 

'Summa Cancellarii tempore Caroli IV. imperatoris', lat., darin dt.:
Bl. 21v = Johann von Neumarkt: Brief an einen ungenannten deutschen Herzog  über die bevorstehende Ankunft der Herzogin Margarete Maultasch am kaiserlichen Hof in Nürnberg vom 1. März 1362, dt. (L2)
Bl. 96v = Johann von Neumarkt: Brief an die Herzogin (Agnes?) von Schweidnitz, vor 1368, dt. (als Nr. 260 der 'Summa', hier nur lat. Überschrift, danach leerer Raum für Text)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße293 x 200 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl1
Zeilenzahl?
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Piur [1937] S. XIII; Pensel S. 290)
Schreibspracheostmd. (Pensel S. 290)

Forschungsliteratur 

Literatur
(in Auswahl)
  • Ferdinand Tadra (Hg.), Summa cancellariae (Cancellaria Caroli IV.). Formulář král. kanceláře české XIV. století (Historický Archiv 6), Prag 1895, S. XIIf. (Nr. 9). [online]
  • Paul Piur unter Mitwirkung von Konrad Burdach (Hg.), Petrarcas Briefwechsel mit deutschen Zeitgenossen. Mit einem Anhang: Petrarcas sonstige Berichte und Urteile über Deutschland (Vom Mittelalter zur Reformation 7),  Berlin 1933, S. LXXXII (Nr. 38).
  • Paul Piur (Hg.), Briefe Johanns von Neumarkt. Gesammelt, hg. und erläutert. Mit einem Anhang: Ausgewählte Briefe an Johann von Neumarkt. Urkundliche und briefliche Zeugnisse zu seinem Leben (Vom Mittelalter zur Reformation 8), Berlin 1937, S. XIII (Nr. 7); S. 14f. (Nr. 9, Ausg.), S. 98. [online]
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 290. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Christoph Mackert
Christine Glaßner (Wien), Februar 2021