Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23200

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cod. hebr. 152Codex

Inhalt 

Tora-Übersetzung (altjiddisch)

Kodikologie 

Entstehungszeitum 1540 (Timm 1993, S. 303, Anm. 20)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Moritz Steinschneider, Die Hebraeischen Handschriften der K. Hof- und Staatsbibliothek in Muenchen (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis I,1 editio altera), Muenchen 21895, S. 85. [online]
  • Willy Staerk und Albert Leitzmann, Die Jüdisch-Deutschen Bibelübersetzungen von den Anfängen bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts. Nach Handschriften und alten Drucken dargestellt.  Mit einem Glossar von Fr. Braun-Jena (Schriften herausgegeben von der Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft des Judentums), Frankfurt/Main 1923, S. 100-106 (mit Transkriptionsproben).
  • Erika Timm, Formen der Bibelvermittlung im älteren Jiddisch. Zur jiddistischen Forschung der letzten siebzig Jahre, in: Bibel in jüdischer und christlicher Tradition. Festschrift für Johann Maier zum 60. Geburtstag, hg. von Helmut Merklein, Karlheinz Müller und Günter Stemberger (Bonner Biblische Beiträge 88), Frankfurt/M. 1993, S. 299-324, hier S. 303, Anm. 20.
  • Walter Röll, Tora-Übersetzungen, in: 2VL 9 (1995), Sp. 975-978, hier Sp. 977.
Archivbeschreibung---
Aliza M. Cohen (Jerusalem) / Christine Glaßner (Wien), November 2010