Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2322

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Osnabrück, Staatsarchiv, Rep. 2 Nr. 20 IIIFragment32 Stücke von 14 Blättern

Inhalt 

Albrecht: 'Jüngerer Titurel' (Nyholm Nr. 60)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße<290 x 210> mm
Schriftraum<210> x 150 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahlca. <35>
Strophengestaltung
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
EntstehungszeitMitte oder 2. Hälfte 14. Jh. (Beckers S. 221)
Schreibsprachemd. eines nd. Schreibers (Beckers S. 222)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildungen im Internet: Fragm. X Streifen 24v, Fragm. XI Streifen 25r
Literatur
  • Hartmut Beckers, Neue Bruchstücke von Albrechts 'Jüngerem Titurel', in: Neuphilologische Mitteilungen 79 (1978), S. 219-231 (mit Abdruck).
  • Kurt Nyholm (Hg.), Albrechts Jüngerer Titurel, Bd. III/2 (Strophe 5418-6327) (Deutsche Texte des Mittelalters 77), Berlin 1992, S. XI, XIII-XIX (mit Kollation).
  • Udo Kühne, Bernhard Tönnies und Anette Haucap, Handschriften in Osnabrück. Bischöfliches Archiv, Gymnasium Carolinum, Bischöfliches Generalvikariat, Kulturgeschichtliches Museum, Niedersächsisches Staatsarchiv, Diözesanmuseum, Pfarrarchiv St. Johann (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen. Kurzkatalog 2), Wiesbaden 1993, S. 158 (ohne Erwähnung der Fragmente). [online]
  • Joachim Bumke und Joachim Heinzle (Hg.), Wolfram von Eschenbach, Titurel. Mit der gesamten Parallelüberlieferung des 'Jüngeren Titurel'. Kritisch hg., übersetzt und kommentiert, Tübingen 2006, S. XIV.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 971.
Archivbeschreibung---
Barbara Stiewe, Januar 2012