Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23227

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Modena, Bibl. Estense, Ms. α.U.6.7 (früher Ms. Est. 136)Codex125 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch für Albrecht von Brandenburg (sog. 'Glockendon-Gebetbuch')

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße215 x 160 mm
Schriftraum166 x 114 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28
BesonderheitenIllustriert mit 42 ganzseitigen Miniaturen von Nikolaus Glockendon
Entstehungszeit16. Jh.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Faksimile
Literatur
  • [Faksimile] Libro di devozione di Alberto di Brandeburgo, manoscritto α.U.6.22 della Biblioteca Estense Universitaria di Modena, Kommentar von Ernesto Milano, Daniele Bini, u.a., Modena 1997.
  • Ernesto Milano, Il Libro di devozione di Alberto di Brandeburgo. Descrizione interna ed esterna, in: Kommentar zum Faksimile Libro di devozione di Alberto di Brandeburgo, manoscritto α.U.6.22 della Biblioteca Estense Universitaria di Modena, Modena 1997, S. 7-44.
  • Regina Cermann, Der Verfasser der Gebete: Thomas von Kempen, in: Das Glockendon-Gebetbuch. Biblioteca Estense Universitaria, α.U.6.7 [Kommentarband], Luzern 1998, S. 7–30.
  • Regina Cermann, Über den Export deutschsprachiger Stundenbücher von Paris nach Nürnberg, in: Codices Manuscripti 75 (2010), S. 9-24, hier S. 21f., Anm. 89.
  • Regina Cermann, Unter Druck? Buchmalerei im Wettstreit mit Reproduktionsmedien, in: Unter Druck. Mitteleuropäische Buchmalerei im 15. Jahrhundert, hg. von Jeffrey F. Hamburger und Maria Theisen (Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Mitteleuropa 15), Petersberg 2018, S. 262–271, hier S. 271 (Anm. 88); Abbildungsteil: Folie 89. [Abbildungsteil nur online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Klaus Graf
cg, Dezember 2018