Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23324

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Moskau, Staatsbibl. (RGB), Hss.-Abtl. Fonds 218, Nr. 960Codex243 Blätter

Inhalt 

Stadtrecht von Hamburg

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit1575 (Bl. 2r, 150r)
Schreibsprachend. (Schiewer/Schiewer S. 492)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Hans-Jochen Schiewer und Regina D. Schiewer, Norddeutsche Handschriften in Moskau, in: Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag, hg. von Peter Jörg Becker u.a. (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz 10), Berlin 2000, Bd. I, S. 486-498, hier S. 492f. (Nr. 16) [die vermutete Zuweisung zum Bestand des Staatsarchiv Hamburg ist nicht richtig]
  • Daria Barow-Vassilevitch und Marie-Luise Heckmann, Abendländische Handschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit in den Beständen der Russischen Staatsbibliothek (Moskau), Wiesbaden 2016, S. 249f.
ArchivbeschreibungPeter Karstedt (1939) 4 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Daria Barow-Vassilevitch (Mokau/Berlin), März 2017