Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23429

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frauenfeld, Kantonsbibl., Cod. Y 156Codex104 Blätter

Inhalt 

Eberhart von Rapperswil: Thomas-von Aquin-Legende

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße225-230 x 165 mm
Schriftraum155 x 110 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl24-25
BesonderheitenSchreibernennung: Pfaff Eberhart von Rapreswil kilcherr zu Jonen, anschliessend von anderer Hand des 16. oder 17. Jahrhunderts: anno 1418
Entstehungszeit1418 (?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Bruckner Tafel XXI [= S. 1]
  • Scarpatetti Tafelbd. S. 103 (Abb. 202) [= Bl. 92r]
Literatur
  • Katalog der Thurgauischen Kantonsbibliothek, 1886, Frauenfeld 1887, S. 153.
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. X: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Thurgau, Solothurn, Klein-Basel, Bern), Genf 1964, Tafel XXI.
  • Werner Williams-Krapp, Eberhart von Rapperswil, in: 2VL 2 (1980), Sp. 290.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textbd. S. 118 (Nr. 325), Tafelbd. S. 103 (Abb. 202).
  • e-codices. Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
RG, Dezember 2020