Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2355

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 165Codex114 Blätter

Inhalt 

Johannes von Buch: 'Glosse zum Sachsenspiegel Landrecht' (Oppitz Nr. 698)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße282 x 224 mm
Schriftraum230-235 x 175 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl49-55 [Bl. 1ra-56rb oben]
45-47 [Bl. 56rb oben-64vb]
37-40 [Bl. 65ra-80va]
42-47 [Bl. 81ra-114vb]
Besonderheiten4 Schreiber (I: 1ra-56rb oben; II: 56rb oben-64vb; III: 65ra-80va; IV: 81ra-114vb); Auftraggeber Arnoldus de Roringen (vgl. Bl. 114vb)
Entstehungszeit1368 (vgl. Bl. 114vb)
Schreibspracheostfäl.

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Zimmermann Abb. 29 [= Ausschnitt aus Bl. 114v]
Literatur
  • Friedrich Wilken, Geschichte der Bildung, Beraubung und Vernichtung der alten Heidelbergischen Büchersammlungen. Nebst einem meist beschreibenden Verzeichniß der im Jahr 1816 von dem Papst Pius VII. der Universität Heidelberg zurückgegebenen Handschriften, Heidelberg 1817, S. 371f. [online]
  • Friedrich August Nietzsche, Rezension zu: Der Sachsenspiegel oder das sächsische Landrecht, hg. von C. G. Homeyer [...], in: Allgemeine Literatur-Zeitung 43,3 (Sept.-Dez. 1827), Sp. 697-742 [Nr. 295-297], hier Sp. 706 (Nr. 62). [online]
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 42f. (Nr. 103). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 122 (Nr. 528).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 562 (Nr. 698).
  • Rolf Lieberwirth, Die geplanten Editionen von Sachsenspiegel-Glossen, in: Historische Forschung in Sachsen-Anhalt. Ein Kolloquium anläßlich des 65. Geburtstages von Walter Zöllner, hg. von Heiner Lück und Werner Freitag (Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philol.-hist. Klasse 76,3), Stuttgart/Leipzig 1999, S. 105-124, besonders S. 123 (Sigle Ce).
  • Frank-Michael Kaufmann, Einige Bemerkungen zur geplanten Edition der Glosse des Johann von Buch zum Sachsenspiegel-Landrecht, in: Recht - Idee - Geschichte. Beiträge zur Rechts- und Ideengeschichte für Rolf Lieberwirth anläßlich seines 80. Geburtstages, hg. von Heiner Lück und Bernd Schildt, Köln/Weimar/Wien 2000, S. 159-184, besonders S. 170, 173, 182 (Sigle H).
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch'sche Glosse (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VII,1), Hannover 2002, S. LXVIII-LXX. [online]
  • Frank-Michael Kaufmann (Hg.), Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch'sche Glosse (MGH Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series VII,3), Hannover 2002, S. 1536 (Nr. 93). [online]
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 383f., Abb. 29. [online]
Archivbeschreibung---
Karin Zimmermann (Heidelberg), Juni 2010