Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23856

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dorpat / Tartu, Universitätsbibl., Mscr. 154Codex284 Bll.

Inhalt 

Bl. 1r-267r = 'Jüngere Hochmeisterchronik'
Bl. 267v-280v: Nachträge von der selben Hand
Bl. 281r-284 (ab Bl. 281 nicht foliiert): Nachträge von jüngerer Hand

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 145 mm
Schriftraum145 x 110-115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlca. 20-25
Entstehungszeit16. Jh.
Schreibsprachend.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Tiina Kala, Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Estland, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 13-27, hier S. 25f.
Jürgen Wolf, Oktober 2013