Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 23963

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Quedl. Cod. 89CodexI + 206 Blätter (aus 2 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 3-116; II: Bl. 117-205)

Inhalt 

Theologische Sammelhandschirft  

Teil I
Bl. 26vb-27va = Mauricius von Landau: 'Opusculum de penitentia', lat.-dt. 

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 220 mm
SchriftraumI: 255 x 170 mm (Bl. 55r-63v: 155 x 105 mm); II: 185 x 135 mm
SpaltenzahlI: 2 (Bl. 55-63, 100-116: 1)
ZeilenzahlI: 60 (Bl. 55r-63v: 8); II: 24
EntstehungszeitI: letztes Drittel 15. Jh.; II: um 1405/15 (Fliege S. 93, 102)
SchreibortI: Quedlingburg (Fliege S. 93)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Jutta Fliege, Die Handschriften der ehemaligen Stifts- und Gymnasialbibliothek Quedlinburg in Halle (Arbeiten aus der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle a.d. Saale 25), Halle a.d. Saale 1982, S. 92-102. [online]
  • Franz Josef Worstbrock, Mauricius von Landau, in: 2VL 6 (1987), Sp. 200f. + 2VL 11 (2004), Sp. 981.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
sw, Mai 2023