Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24123

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zerbst, Stadtarchiv, Abt. III, Nr. 4, Hs. ICodex7 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-7r = 'Zerbster Fronleichnamsspiel' (I)
Bl. 7v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgrößeca. 335 x 225 mm
Spaltenzahl1
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitca. 1508-1522 (Bergmann S. 376)
Schreibspracheostmd. mit nd. Elementen (Bergmann S. 376)
SchreibortZerbst

Forschungsliteratur 

AbbildungenKühne/Bünz/Müller S. 270 [= Bl. 1r in Farbe]
Literatur
  • Friedrich Sintenis, Beschreibung einer im Jahre 1507 zu Zerbst aufgeführten Procession, in: ZfdA 2 (1842), S. 276-297, hier S. 276 ("mehrfache Abschriften"). [online]
  • Willm Reupke, Das Zerbster Prozessionsspiel 1507 (Quellen zur deutschen Volkskunde 4), Berlin/Leipzig 1930, S. 23 (zur Hs.), S. 24-45 (Varianten im Apparat der Ausgabe).
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 376 (Nr. 175).
  • Raymond Graeme Dunphy, 'Zerbster Fronleichnamsspiel', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1541-1544, hier Sp. 1541f.
  • Hartmut Kühne, Enno Bünz und Thomas T. Müller (Hg.), Alltag und Frömmigkeit am Vorabend der Reformation in Mitteldeutschland. Katalog zur Ausstellung "Umsonst ist der Tod“, hg. im Auftrag der Mühlhäuser Museen, des Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig und des Kulturhistorischen Museums Magdeburg, Petersberg 2013, S. 269-272 (Nr. 6.1.1f).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie seit 1945 verschollene Handschrift wurde im März 2012 wiedergefunden.
Hannes Lemke (Leipzig / Magdeburg), August 2019