Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24144

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Paris, Bibl. Nationale, Ms. lat. 9377, Bl. 114Sonstiges1 früher selbständiges Blatt, mehrfach gefaltet

Inhalt 

Schutzbrief (Amulett), lat.-dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca.  280 x 400 mm (Klapper S. 142, 164)
EntstehungszeitAnfang 16. Jh. (Klapper S. 142, 164)
Schreibspracheobd. (schwäb.) (Klapper S. 164)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Blattes
Literatur
  • Léopold Delisle, Inventaire des manuscrits latins conservés à la Bibliothèque impériale sous les nos 8823-11503 du fonds latin, Paris 1863 (Nachdruck Hildesheim 1974), S. 31 (ohne explizite Erwähnung dieses Bestandteils der Fragmentensammlung). [online]
  • Joseph Klapper, Altschlesische Schutzbriefe und Schutzgebete, in: Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde 30 (1929), S. 134-179, hier S. 164-167 (Nr. VIII; mit Abdruck), vgl. S. 142f.
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), Juni 2019