Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24167

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zerbst, Stadtarchiv, Abt. III, Nr. 4, Hs. XIVCodex10 Blätter, vor allem die beiden letzten Blätter stark beschädigt

Inhalt 

Bl. 1r-10r = 'Zerbster Fronleichnamsspiel' (Hs. XIV), anschließend Bittgebet
Bl. 10v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgrößeca. 355 x 225 mm
Spaltenzahl1
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitspätestens 1506 (Bergmann S. 386)
Schreibspracheostmd. mit nd. Elementen (Bergmann S. 386)
SchreibortZerbst

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Friedrich Sintenis, Beschreibung einer im Jahre 1507 zu Zerbst aufgeführten Procession, in: ZfdA 2 (1842), S. 276-297, hier S. 276 ("mehrere Abschriften"). [online]
  • Willm Reupke, Das Zerbster Prozessionsspiel 1507 (Quellen zur deutschen Volkskunde 4), Berlin/Leipzig 1930, S. 23 (Zur Hs.), S. 24-45 (Varianten im Apparat der Ausgabe).
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 386 (Nr. 188).
  • Raymond Graeme Dunphy, 'Zerbster Fronleichnamsspiel', in: 2VL 10 (1999), Sp. 1541-1544, hier Sp. 1541f.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie seit 1945 verschollene Handschrift wurde im März 2012 wiedergefunden.
Hannes Lemke (Leipzig / Magdeburg), August 2019