Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24270

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Graz, Dominikanerkonvent, Cod. 14424Codex259 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-39 = 'Margareta von Ungarn' / Übersetzung II
Bl. 40r-66r = 'Weiler Schwesternbuch' (G)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße
BesonderheitenStammt aus dem Schweizer Zisterzienserinnenkloster Steinen in der Au (Bihlmeyer S. 167).
Entstehungszeit15./16. Jh. (Bihlmeyer, S. 67); 15. Jh. (Plante S. 33)
Schreibsprachealem. (Bihlmeyer S. 67)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bihlmeyer, Mystisches Leben in dem Dominikanerinnenkloster Weiler bei Eßlingen im 13. und 14. Jahrhundert, in: Württembergische Vierteljahrshefte für Landesgeschichte N.F. 25 (1916), S. 61-93, hier S. 67. [online]
  • Julian G. Plante, Checklist of Manuscripts microfilmed for the Monastic Manuscript Microfilm Library, Saint John's University, Collegeville, Minnesota, Vol. I, part 2, Collegeville/Minnesota 1974, S. 33. [online]
  • Thomas Kaeppeli, Scriptores Ordinis Praedicatorum Medii Aevi, Bd. II: G-I, Rom 1975, S. 29 (Nr. 1265) [ohne Signatur]. [online]
  • Werner Williams-Krapp, 'Margareta von Ungarn', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1248-1250 + 2VL 11 (2004), Sp. 967, hier Bd. 11, Sp. 967 (ohne Signatur).
  • Peter Dinzelbacher, 'Weiler Schwesternbuch', in: 2VL 10 (1999), Sp. 801-803, hier Sp. 801.
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), Juni 2012