Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24369

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Schäftlarn, Stiftsbibl., Mscr. 1.4°CodexI + 204 (+ 9 Pergament) Blätter

Inhalt 

Ludwig Moser: 'Bereittung zu dem heiligen sacrament' [Druckabschrift von Basel: Johann Amerbach, nicht nach 1489]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße173 x 115 mm
Schriftraum125 x 75 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-21
BesonderheitenAus dem Franziskanerinnenkloster St. Anna in Kempten (vgl. Bl. 2r ... welches den andechtigen schwestern zu sand Anna sand Franciscen ordens von der tritten regl von der observanz ihnen gegeben von Wilhelmen von Zell daß zeyt wohnhafft zue Mindelhaym ... 1512 an sand Anna tag 26 Julij ...).
Entstehungszeit1510 (vgl. Bl. 203r)
Schreibsprachealem. (Euling Bl. 1)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Paul van Geest / Erika Bauer / Burghart Wachinger, Thomas Hemerken von Kempen, in: 2VL 9 (1995), Sp. 862-882 + Werner J. Hoffmann in 2VL 11 (2004), Sp. 1528-1538, hier Bd. 11, Sp. 1531f.
  • Regina Cermann, Der Verfasser der Gebete: Thomas von Kempen, in: Das Glockendon-Gebetbuch. Biblioteca Estense Universitaria, α.U.6.7 [Kommentarband], Luzern 1998, S. 7–30, hier S. 28, Anm. 53.
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 2 Bll.
Regina Cermann (Wien), September 2012