Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24372

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 133 D 7CodexII + 287 (285+104a+171a) + I* Blätter

Inhalt 

Stundenbuch (Diözese Münster)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße128 x 88 mm
BesonderheitenMit 7 Minaturen
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (MMDC); 2. Hälfte 15. Jh.
Schreibsprachemndl. (MMDC)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildungen im Internet [Auswahl]
Literatur
(Hinweis)
  • Catalogus codicum manuscriptorum Bibliothecae Regiae, Vol. I: Libri theologici, Hagae Comitum 1922, S. 65 (Nr. 321). [online]
  • J. P. J. Brandhorst und K. H. Broekhuijsen-Kruijer, De verluchte handschriften en incunabelen van de Koninklijke Bibliotheek. Een overzicht voorzien van een iconografische index, 's-Gravenhage 1985, S. 62 (Nr. 223).
  • Medieval Manuscripts in Dutch Collections (MMDC) , >>> Direktlink zur Hs. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweis1896 vom Antiquar Baer, Frankfurt a.M., erworben.
Regina Cermann (Wien) / cb, Juni 2021