Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2450

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Würzburg, Franziskanerkloster, Cod. I 93 [verbrannt]Codex84 Blätter

Inhalt 

Johannes von Zazenhausen: 'Passionshistorie'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Schriftraum150 x 100 mm
Spaltenzahl1
Entstehungszeit2. Viertel oder Mitte 15. Jh. (Christoph Mackert, Leipzig) [die auf Oliger zurückgehende Datierung in das ausgehende 14. Jh. ist nicht haltbar]

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildungen: Vorderer Spiegel/Bl. 1r, Bl. 1v/2r, Bl. 2v/3r, Bl. 3v/4r, Bl. 82v/83r, Bl. 83v/hinterer Spiegel
Literatur
  • Livarius Oliger, Die deutsche Passion des Johannes von Zazenhausen O.F.M. Weihbischofs von Trier († c. 1380), in: Franziskanische Studien 15 (1928), S. 245-251 (mit Abdruck des lat. Prologs sowie Anfang und Ende der Passion).
  • Kurt Ruh, Johannes von Zazenhausen, in: 2VL 4 (1983), Sp. 827-830 + 2VL 11 (2004), Sp. 807, hier Bd. 4, Sp. 828.
ArchivbeschreibungKonrad Eubel (o.J.) 1 Bl.
Ergänzender HinweisP. Willibrod Wiemann, der Bibliothekar des Würzburger Franziskanerklosters, hat innerhalb eines nicht erschlossenen Bestandes in einem Karton vollständige Schwarzweiß-Photographien der 1945 beim Bombenangriff auf Würzburg verbrannten Handschrift Cod. I 93 mit der 'Passionshistorie' des Johannes von Zazenhausen gefunden. Die vermutlich um 1920 angefertigten Photographien werden unter der Signatur Cod. I 93A aufbewahrt (vgl. Archivalia 31.12.2009; identische Information zuvor bereits in den HSC-Neuigkeiten vom 30.12.2009).
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
April 2015