Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24529

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
St. Petersburg, Nationalbibl., Fond 955 op. 2 Nr. 44Codex274 Blätter

Inhalt 

Sammelband, lat.; darin am Schluß dt.:
Bl. ?? = 'Van dem eckenblade' (mit Berufung auf Arnald von Villanova und Albertus Magnus)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Entstehungszeit15. Jh.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gustav Schmidt, Niederdeutsches in Handschriften der Gymnasial-Bibliothek zu Halberstadt I, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 2 (1876), S. 27-33, hier S. 32f. (Abdruck des Eichenblatt-Textes) [online]
  • Gustav Schmidt, Die Handschriften der Gymnasial-Bibliothek I, in: Königl. Dom-Gymnasium zu Halberstadt. Oster-Programm 1878, Halberstadt 1878, S. 1-38, hier S. 15f. [online]
  • Gundolf Keil, Arnald von Villanova, in: 2VL 1 (1978), Sp. 455-458 + 2VL 11 (2004), Sp. 134 (ohne Erwähnung dieses wohl hierher gehörigen dt. Textes)
  • Živilė Vagonytė, Mittelalterliche deutsche Handschriften in St. Petersburg. Bericht über eine Bibliotheksreise, in: "Durst nach Erkenntnis ...". Forschungen zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa. Zwei Jahrzehnte Immanuel-Kant-Stipendium, hg. von Heike Müns und Matthias Weber (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa 29), München 2007, S. 181-195, hier S. 193
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), Oktober 2012