Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24841

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. E I 4CodexV + 643 Blätter

Inhalt 

Sammelband mit Schriften des Basler Konzils, darin:
Bl. 534r-538v = 'Reformatio Friderici' (?): Reformation Kaiser Friedrichs III., Frankfurt, 14. August 1442

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290-295 x 210 mm
Schriftraum185-205 x 110-145 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29-37
BesonderheitenNennung der Schreiber auf Bl. 280v: „Terminata fuit hec replica in presencia sacri concilij et bohemorum recitata .1433. in ebdomada penosa celerrtime [?] et obrupte collecta propter nimiam festinanciam bohemorum ad recedendum jdeo propicium requirit rectorem et sic est finis huius materie videlicet articuli 3ij scriptum Basilee per manus Johannis de Hunten etc. Anno domini m cccc xxxiij etc.“ und Bl. 364v: „Terminata fuit hec replica in presencia sacri consilij et bohemorum recitata 1433 jn ebdomada penosa celertime et obrupte collecta propter nimiam festinantiam bohemorum ad recedendum jdeo propicium requirit rectorem et sic est finis huius ergo materie videlicet articuli 3ij scripta per manus Petri Coutreels de Hoochstraten in Brabantia anno domini millesimo quadringentesimo tricesimo tertio mensis julij vicesima secunda die“.
Entstehungszeit1433 (Bl. 280v+364v)
SchreibortBasel (Bl. 280v)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 167 (Nr. 464).
  • Heinrich Koller, 'Reformatio Friderici', in: 2VL 7 (1989), Sp. 1069f. + 2VL 11 (2004), Sp. 1290.
  • Michael Embach und Martina Wallner, Conspectus der Handschriften Hildegards von Bingen, Münster 2013, S. 19-22 (Nr. 18).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisMartin Steinmann, Unpublizierte Beschreibung (ca. 1986) im Sonderlesesaal der UB Basel,18 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Rebecca Wenzelmann, Oktober 2019