Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24853

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. O I 10Codex366 Blätter

Inhalt 

Bl. 346v = einleitender dt. Satz zu Enigma

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285-290 x 210-215 mm
Schriftraum180-205 x 130-155 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl47-49
Entstehungszeit1472 (Bl. 258v)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, S. 217 (Nr. 600).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisGustav Binz, Unpublizierte Beschreibung im Sonderlesesaal der UB Basel  (1937), 24 Bll.
Rebecca Wenzelmann, August 2013