Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 24969

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heiligenkreuz, Stiftsbibl., Cod. 163Codex297 Blätter, 4 Teile: I (1-24), II (25-36), III (37-200/3), IV (201-292)

Inhalt 

Bl. 1r = Aufzählung biblischer Bücher mit deutscher Übersetzung
Bl. 19ra-24v = Johannes Andreae: 'Arbor consanguinitatis', dt. und lat.
Bl. 201r-292v = Johannes von Sommerfeld: 'Psalterium glossatum', lat. (Stegmüller 4965)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße268 x 205 mm
Schriftraum216 x 149 mm
Spaltenzahldt. Text: 2
Zeilenzahldt. Text: 48
Entstehungszeitdt. Text: Mitte 15. Jh.; Teil IV schon Ende 14., Anfang 15. Jh.
Schreibsprachebair.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Benedict Gsell, Verzeichniss der Handschriften in der Bibliothek des Stiftes Heiligenkreuz, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, Bd. 1 (Xenia Bernardina II,1), Wien 1891, S. 115-272, hier S. 161f. [online]
  • Volker Honemann, Johannes von Sommerfeld, in: 2VL 4 (1983), Sp. 755f. + 2VL 11 (2004), Sp. 796f., hier Bd. 4, Sp. 755.
  • Friedrich Herzog, Johannes von Gmunden. Aderlaßpraktiken in den Handschriften österreichischer Zisterzienserklöster, in: Sancta Crux 53 (1992), S. 81-89, hier S. 86.
  • Christina Jackel, Katalog der mittelalterlichen deutschen Handschriften des Zisterzienserstiftes Heiligenkreuz, Diplomarbeit (masch.), Wien 2011, S. 74f. [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, Zur Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
Christina Jackel (Wien), Juli 2014