Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25113

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Florenz, Nationalbibl., Fondo Nazionale II.III.317 (Magl. Cl. XIX, num. 105bis)Codex96 Blätter

Inhalt 

Konrad Kyeser: 'Bellifortis' (gestörte 7-Kapitel-Fassung, dt., Übersetzungsstrang 3a)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße293 x 216 mm
Spaltenzahl1
Entstehungszeit16. Jh. (Mazzatinti S. 37)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Giuseppe Mazzatinti, Inventari dei Manoscritti delle Biblioteche d’Italia. Vol. 10: Firenze (R. Biblioteca Nazionale Centrale). Forlì 1900, S. 37. [online]
  • Regina Cermann, "Astantes stolidos sic immutabo stultos". Von nachlässigen Schreibern und verständigen Buchmalern. Zum Zusammenspiel von Text und Bild in Konrad Kyesers 'Bellifortis', in: Wege zum illuminierten Buch. Herstellungsbedingungen für Buchmalerei in Mittelalter und früher Neuzeit, hg. von Christine Beier und Evelyn Theresia Kubina, Wien/Köln/Weimar 2014, S. 245–270, hier S. 245, Anm. 1. [online]
  • Manus OnLine. Censimento dei manoscritti delle biblioteche italiane, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweis48 Fotos im Online-Katalog der Fotothek der Biblioteca Hertziana in Rom (http://foto.biblhertz.it, search: II.III.317) als Teil des „Gernsheim Corpus of Drawings“ (Nr. 179919–179966) verzeichnet von Verena Gebhard (5.4.2006).
Mitteilungen von Lorenzo Ferroni
Regina Cermann (Wien), Juni 2021