Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25120

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Ulm, Stadtbibl., Hs. 60045 Nr. 26Fragment7 Blätter, z.T. erheblich beschädigt

Inhalt 

'Schwabenspiegel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße[250 x 170] mm
Schriftraumca. 230 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl37-39
EntstehungszeitMitte 15. Jh.
Schreibspracheobd.

Forschungsliteratur 

AbbildungenOppitz, Fragment (2015) [= vollständig] (in Farbe)
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990 (ohne diesen Textzeugen).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 132 (2015), S. 463-478, hier S. 475-477 (Nr. 1437a).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ein Fragment des Schwabenspiegels in der Stadtbibliothek Ulm, Ulm 2015. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer erhaltene Text gleicht sehr stark: 'Schwäbisches Landrecht und Lehenrecht', ed. Hieronymus von der Lahr, ed. alt. Karl August Eckhardt, Aalen 1974, S. 280-312 mit den Artikeln CCXXXI-CCLXI.
Mitteilungen von Sine Nomine
Ulrich-Dieter Oppitz (Neu-Ulm), August 2015