Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2522

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Colmar, Stadtbibl., Ms. 304 (Kat.-Nr. 8)CodexIII + 358 Blätter

Inhalt 

'Historienbibel' (Gruppe Ib) (Vollmer Nr. 27)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße359 x 259 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32
Entstehungszeit15. Jh. (Vollmer S. 88)
Schreibspracheniederalem. (elsäss.) (Vollmer S. 89)

Forschungsliteratur 

AbbildungenVollmer Tafel IX [= Bl. 12r]
Literatur
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 88f. (Nr. 27). [online]
  • Pierre Schmitt, Manuscrits de la Bibliothèque de Colmar (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France 56), Paris 1969, S. 3 (Nr. 8).
  • Les dominicaines d'Unterlinden [Ausstellungskatalog Colmar, musée d'Unterlinden, 10.12.2000 - 10.7.2001], Tome 2: Catalogue des œuvres, Paris 2001, S. 84 (Nr. 118) [Jeffrey Hamburger].
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 133f. (Nr. II.2).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 7,1/2 (Historienbibeln, von Ulrike Bodemann), München 2008, S. 21f. (Nr. 59.2.1). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2021