Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25223

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Riga, Stadtbibl., Nr. 120 ct. iurid. III.b,36 [Verbleib unbekannt]CodexIII + 165 Blätter

Inhalt 

Rechtssammlung; darin:
Bl. 1-39 = Stadtrecht von Riga
Bl. 40-57 = 'Lübisches Recht'
Bl. 57v-58v = Privileg Christoffers für Reval über das Lübische Recht
Bl. 59-107 = Johannes von Buch: 'Richtsteig Landrechts'
Bl. 108-109 = Stück vom Musteil

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Entstehungszeit1449 (Oppitz S. 780)
Schreibsprachend. (Oppitz S. 780)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 780f. (Nr. 1311).
  • Frank L. Schäfer, Codices Iuris Lubecensis: A Comparison of Mediaeval Manuscripts, in: Recht und Wirtschaft in Stadt und Land / Law and Economics in Urban and Rural Environment. Neunter Rechtshistorikertag im Ostseeraum 16.-20. Mai 2018 in Talinn, Sagadi und Tartu, Estland / 9th Conference in Legal History in the Baltic Sea Area 16-20 May 2018 in Tallinn, Sagadi and Tartu, Estonia, hg. von Marju Luts-Sootak und Frank L. Schäfer (Rechtshistorische Reihe 488), Berlin 2020, S. 339-370, hier S. 354.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Handschrift konnte bisher weder in der Akademischen Universitätsbibliothek Riga noch im Staatsarchiv Riga aufgefunden werden (Jürgen Wolf 09/2014).
Mitteilungen von Kathleen Zeidler
Jürgen Wolf, Februar 2020