Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25231

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Warmbrunn / Cieplice, Gräfl. Schaffgotsche Majoratsbibl., Sc 15 [Verbleib unbekannt]Codex

Inhalt 

Schöffensprüche aus Leipzig (1. Sammlung) (1536 ff.).
Schöffensprüche aus Magdeburg
Schöffensprüche aus Leipzig, Dohna, Hofgericht Wittenberg (2. Sammlung)
Schöffensprüche aus Magdeburg (13 Sprüche), Breslau (4 Sprüche), Dohna (2 Sprüche) (3. Sammlung) in 25 Kapiteln (1523 ff.).
Schöffensprüche aus Magdeburg, Leipzig, Dohna, Hofgericht Wittenberg (4. Sammlung) in 33 Kapiteln (1544-1545).
Marginalien (Magdeburger Schöffen »istud Asini Magdeburgenses non animadverterunt«)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeGroßfolio
EntstehungszeitMitte 16. Jh. (Oppitz S. 821)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 821)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 821f. (Nr. 1447).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kathleen Zeidler
Mai 2014