Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25235

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Fol. 72Codex196 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-150v = 'Erlanger Promptuarium'
Bl. 151 = leer
Bl. 156r-192r = Von der Komplexion und Eigenschaft (Temperament) des Menschen, von den Planeten u.a. astrol. Notizen
Bl. 192v-196v = Ratschläge für die Rechtspraxis. Rechtssätze aus dem Sächsischen Recht, bes. erbrechtlichen Inhalts

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße288 x 215 mm
Spaltenzahl1
Entstehungszeit16. Jh. (Homeyer S. 253, Oppitz S. 831)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 831)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 253 (Nr. 1134).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 831 (Nr. 1486).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine, Kathleen Zeidler
März 2016