Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 25268

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Münster, Universitäts- und Landesbibl., Fragmente-Kapsel I,1, Fragment 5FragmentObere Hälfte eines Doppelblattes (höchstwahrscheinlich äußerstes Doppelblatt einer Lage), Bl. 2 seitlich beschnitten

Inhalt 

Bl. 1r = "Prologgedicht", lat.-mndl. (Lob der sciencia bzw. der const)
Bl. 1r-v und 2r-v = Glossar, lat.-mndl., erhalten 89 Lemmata aus dem Bereich A und 92 Lemmata aus dem Bereich P

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße<ca. 250 x 173> mm
EntstehungszeitEnde 14. Jh. (Beckers S. 83)
Schreibspracheostmndl. (vgl. Beckers S. 102-106)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Hartmut Beckers, Glossarstudien I. Ein lateinisch-mittelniederländisches Glossarfragment des 14. Jahrhunderts aus der Universitätsbibliothek Münster, in: Niederdeutsches Wort 12 (1972), S. 81-106 (mit Abdruck S. 86-91). [online]
  • Petrus G. J. van Sterkenburg, Het Glossarium Harlemense. Een lexicologische bijdrage tot de studie van de Middelnederlandse lexicografie (Monumenta Lexicographica Neerlandica III,1), 's-Gravenhage 1975, S. 128 mit Anm. 329-332 (S. 307).
  • Ria Jansen-Sieben, Repertorium van de Middelnederlandse Artes-literatuur, Utrecht 1989, S. 417 (M270).
  • Klaus Siewert, Mittelalterliches Deutsch in Münster. Handschriften, Handschriftenfragmente, Frühdrucke (Schriften der Universitätsbibliothek Münster 6), Münster/New York 1991 [Unveränderte Neuausgabe unter dem Titel: Von Langobarden, Kreuzfahrern und Klerikern. Mittelalterliches Deutsch in frühen Handschriften und Drucken aus Münster, Hamburg/Münster 2010], S. 112, 114 [Bertram Haller].
Archivbeschreibung---
Gisela Kornrumpf (München), Juni 2014